Vorbereitungsweg

Vorbereitungsweg ‚Äď Kandidatur

F√ľr die Zulassung zur Kandidatur m√ľssen bestimmte menschliche sowie religi√∂se und kirchliche Voraussetzungen gegeben sein:

  1. Menschliche Voraussetzungen sind: Psychische Gesundheit, integrierte Geschlechtlichkeit und gefestigte Keuschheit; Wertschätzung der christlichen Ehe; Hingabefähigkeit; Belastbarkeit bei Schwierigkeiten und Einsamkeit; innere Beständigkeit und Treue; Urteilskraft; ein Leben in geordneten Verhältnissen, beruflicher Abschluss bzw. nach Möglichkeit berufliche Tätigkeit und die Bereitschaft zu einem einfachen Lebensstil.

  2. Religi√∂se und kirchliche Voraussetzungen sind: eine √ľber mehrere Jahre pers√∂nliche Christusbeziehung, √úbereinstimmung mit der katholischen Glaubens- und Sittenlehre; wenn m√∂glich, aktive Teilnahme am Leben einer Gemeinde; Bereitschaft zum t√§glichen Gebet, insbesondere zum Stundengebet, zu regelm√§√üiger Schriftlesung, soweit m√∂glich, t√§gliche Mitfeier der Eucharistie, Bereitschaft zum regelm√§√üigen Empfang des Bu√üsakramentes; Bem√ľhen um ein Leben im Dienst der Kirche und des N√§chsten. Ein pers√∂nliches Versprechen der Jungfr√§ulichkeit kann empfohlen werden.

Wenn die Bewerberin in einem Institut geweihten Lebens gelebt hat oder anderweitig heilige Bindungen eingegangen ist, sollte in der Regel ein ausreichender Abstand bis zur Aufnahme in die Kandidatur bestehen.

F√ľr weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Mentorat¬†in Ihrem Bistum.